„Geboren wird nicht nur das Kind durch die Mutter, sondern auch die Mutter durch das Kind.“ – Gertrud v. le Fort – Dichterin

Hallo liebe Leser,

wer die Welt mit Kinderaugen sieht, der erblickt Dinge, die ihm vorher verborgen gewesen sind. Und wenn eine Frau Mutter wird, dann verändert sie sich für immer. Am 21. Mai 2012 durfte ich unseren Sohn Leon Tigran Emanuel zur Welt bringen.

mama_2012_600x450
Fotograf: Pierre Wilde

Schließe ich meine Augen, so sehe ich immer wieder DEN MOMENT meines Lebens vor mir: Als mein Wonneproppen mit seinen 4.810 Gramm (kein Schreibfehler!) auf natürliche Weise nach einer langen Nacht um 10 Uhr 07 zur Hälfte geboren wurde, durfte ich ihn am Oberkörper packen, das ganze Baby raus ziehen und direkt auf meinen Bauch legen. WOW!

Es war zu viel des Überwältigenden, um dies mit einem Schlag zu verarbeiten. In mein Baby habe ich mich sofort verliebt. Freitag bin ich beim Zahnarzt gewesen, während mein Schatz dank Elternzeit auf unseren Wurm aufgepasst hat.

Ich habe dort meinen Zwerg vermisst und wenn Leon schläft, dann schaue ich auf sein Gesicht und bin so unendlich dankbar für diesen gesunden Wonneproppen. Ein Baby zeigt, wie schön einfache Dinge sein können. Da zu sein, um den Moment miteinander zu genießen.

Leon vier Tage alt
Fotografin: Elischeba Wilde

Auf http://www.model-und-mama.de habe ich Tagebuch über meine Schwangerschaft geführt und schreibe nun über das Elterndasein. Ich wünsche viel Freude beim Lesen und einen sonnigen Frühling.

Liebe Grüße von Elischeba