Also erstmal vorweg. 80 Prozent der Frauenwelt leidet unter Cellulite.

Es gibt Fachleute, die sogar der Meinung sind, dass jede von uns die Veranlagung dazu hat. Solltest du dazu gehören, so bist du sicher kein Einzelfall.

Da ich sehr groß und schlank bin, sind meine Oberschenkel zwar im Stehen glatt. Aber Wehe ich setze mich hin und schlage meine Beine ungünstig übereinander. Drücke ich meine Haut zusammen, so stelle ich fest, dass mein Bindegewebe an den Oberschenkeln weicher ist als am Rest des Körpers.

Elischeba im Sommer 2014
Fotograf: Hans P. Graf

Die Werbung verspricht oft Möglichkeiten, mit denen man sie komplett verschwinden lassen kann. Nun ja – ich denke, dass man den unschönen Dellen an den Oberschenkeln, Hüften und am Po vorbeugen kann und sie auch etwas reduzieren kann. Aber ganz weg? Vielleicht mag auch das klappen.

Hier ein paar Tipps:

  • Gymnastikübungen, welche die Beinmuskulatur stärken, können deutlich helfen. Wichtig ist dabei die Regelmäßigkeit – wenn du merkst, dass dir die Übung mit der Zeit zu einfach wird, dann kannst du mit Gewichten arbeiten, um deine Kraft zu verstärken.
tankini 2014
Fotograf: Pierre Wilde
  • Keine Zeit (Lust) fürs Fitnessstudio? Hab ich auch nicht. Deswegen übe ich regelmäßig mit DVD`s zum Mitmachen.
  • Du bewegst dich lieber an der frischen Luft? Jogging, Walking und Radfahren können – regelmäßig angewendet – zwar kleine Wunder bewirken, straffen aber das Bindegewebe.
  • Ich gehe im Sommer auch liebend gern ins Freibad und ziehe ein paar Bahnen. Besonders schön ist das Schwimmen natürlich im Meer.
  • High-Tech-Produkte mit einem hohen Koffeinanteil können Fettzellen den Kampf ansagen. Es gibt auch Anti-Cellulite-Produkte, die mit Salicylsäure und Glycolsäure in Form eines Peelings zur glatten Haut verhelfen. Ginseng regt den Zellstoffwechsel an.
  • Ist eigentlich logisch: Wer sich jeden Tag eine Tüte Chips reinzieht oder ständig beim Fernsehen nascht, der mag eher Probleme mit Cellulite haben.
  • Genüsse braucht Frau sich trotzdem nicht zu verkneifen. Achte einfach ein bisschen mehr darauf, was du isst. Leichte Gerichte wie Salate, Gemüsegerichte, Fisch und Vollkornprodukte können auch lecker angerichtet sein.
printbluse
Fotograf: Pierre Wilde
  • Wie wären ein paar Datteln oder Feigen als Dessert? Oder mal einen Apfel anstelle von Pudding?
  • Kürzlich habe ich damit begonnen, den CelluBlue anzuwenden, der die „Palpate-Roll“-Bewegung nachahmt. Als ich meinem Schatz gesagt habe, dass man den fünf Minuten am Tag benutzen sollte und ich das jetzt zwei bis drei Minuten tue, da meinte er: „Dann mach das doch auch fünf Minuten.“ Na toll. Männer eben 😉

Ich habe zwei Stück davon und massiere beide Seiten gleichzeitig. Ist nicht so vorgesehen, aber ich mach das einfach. Glaub mir, als Mama musst du praktisch denken, um Zeit zu sparen.

Durch das Saugsystem spürst du die bessere Durchblutung deiner Haut sofort. Die Anwendung erfolgt auf öliger Haut – ich benutze aktuell ein Hautöl von Alterra mit Orange.

cellulite
Fotografin: Elischeba Wilde

Durch meine Schwangerschaft ist meine Haut an den Oberschenkeln etwas weicher geworden – mit einigen dieser Tricks bekomme ich sie wieder straffer.

Wichtig ist sicher die Kombination aus mehreren günstigen Maßnahmen – der Spaßfaktor sollte dabei natürlich nicht zu kurz kommen.

Ich gönne mir auch regelmäßig Fünf-Gang-Menüs und denke dann keine Sekunde darüber nach, was schlecht für die Figur ist. Genuss macht nämlich auch schöner!

Bis zum nächsten Mal und liebe Grüße von Elischeba

News auf dem Mamablog: Cool – diesmal bekomme ich ein Mädchen