Na, die sind ja echt optimistisch. Der Weekender aus der aktuellen Kollektion von DRAKENSBERG soll eine komplette Reisetasche für Kurztrips bis zu drei Tagen sein. Die Hersteller wissen nicht, was ich alles an Zeug mitschleppe 😉

Trotzdem muss ich sagen: In meinen Short Weekender passt echt ´ne Menge rein. Mehr als man der Tasche auf dem ersten Blick zutraut. Irgendwie kannst du da immer noch was quetschen, wenn es sein muss.

weekender

Schön finde ich, dass sich das Innenfutter der Lamond Reisetasche von der Firma DRAKENSBERG (50 mal 30 mal 20,5 Zentimeter) herrlich weich anfühlt und sie aufgrund des vollnarbig geprägtem Büffelleders von außen absolut robust ist.

produktfoto

Die Farbe erscheint mir etwas dunkler als auf deren Homepage abgebildet – der Short Weekender passt aber gut zu meinen vielen Jeans. Hat irgendwie was rustikales – ich kann sie auch mal meinem Mann in die Hand drücken, ohne dass es komisch aussieht. Der darf dann mal schleppen wenn ich schwere Sachen drin habe  🙂

reisetascherobust

Wenn sie richtig voll gepackt ist, dann sieht sie meiner Meinung nach am besten aus – auf diesem Foto hier habe ich nur wenig drin – deswegen wirft sie etwas Falten.

Ich liebe Strickjacken mit Kunstfell. Meine heutige ist von R2Banjo – passend dazu trage ich einen weißen Baumwollrolli und eine Mütze von Esprit.

drakensbergdezember

Jeggings – eine Kombination aus Jeans und hochelastischer, hauteng anliegender Leggings – sind nicht nur super bequem, sondern lassen sich auch perfekt zu weiten Oberteilen kombinieren.

gravenberg1

Meine ist von „mama licious“ – immerhin bin ich auf dem Foto am 1. Dezember 2014 bereits im 8. Monat schwanger.

Bei meinen Schuhen liebe ich die metallischen Applikationen auf den braunem Leder – das sind echt bequeme Sneakers – übrigens von Tom Tailer.

romantikgravenberg

Welche Lieblingsoutfits habt ihr für die kalte Saison? 

Bis zum nächsten Mal und winterliche Grüße von Elischeba

Photo Credits: Fotografen: Elischeba und Pierre Wilde – Model Elischeba Wilde

Location: Romantik Hotel Gravenberg – hier gibt es den Erfahrungsbericht vom Dinner auf meinem Reiseblog