Wenn ich euch meine neue schwarze Handtasche zeige, dann denkt ihr wahrscheinlich an passende Etuikleider, High Heels und an Veranstaltungen, wo Frau damit vorzeigbar in Szene gesetzt ist.

Fürs Büro bist du mit dem ovalen Accessoire super ausgestattet. Oder wie wäre es mit einem Besuch in der Oper? 

gotsutsumuanzug
Fotograf: Michael Kuhnt – Model: Elischeba Wilde

Was dir beim Anblick dieser Fotos jedoch definitiv nicht in den Sinn kommt:

Schrottplätze. Abgefahrene Reifen von Lastwagen, Bussen, Autos oder Motorrädern.

Und doch hat diese schicke Handtasche genau damit etwas Gemeinsames.

Denn Marco Müller und Patrick Zanini – die Gründer des Schweizer Mode Labels Schreif™ – wollten die Umwelt schonen und aus „Abfall“ etwas richtig Nobles schaffen.

Schreif1
Fotograf: Michael Kuhnt – Model. Elischeba Wilde

Das ist ihnen gelungen. Die Must-haves werden in Handarbeit hochwertig verarbeitet und in einer kleinen Manufaktur in El Salvador unter fairen Bedingungen produziert. Verantwortungsvoll und nachhaltig. Solche Mode lieben wir.

Der Trend zu sozialer Mode, den ich auf der Berliner Fashion Week mit Freude beobachtet habe, nimmt stets zu.

Hat der ein oder andere vor wenigen Jahren faire Biomode noch mit weiten T-Shirts und biederem Öko Style verbunden, so gibt es neuerdings sogar faire Businesskleidung.

Wo? Auf den Fotos trage ich einen Hosenanzug vom Mode Label gotsutsumu, das sich auf nachhaltige, ökologisch hergestellte und fair gehandelte Business Mode spezialisiert hat.

gotsutsumu
Fotograf: Michael Kuhnt – Model. Elischeba Wilde

Auch wenn mein Outfit nach meinem persönlichen Geschmack noch einen Touch figurbetonter und taillierter sein dürfte, so fühle ich mich trotzdem wohl darin.

Wie sich der Stoff anfühlt? Hochwertig. Weich. Gut.

Kein Wunder, denn für deren Kollektionen werden feine Wollmischungen oder Biobaumwolle (GOTS Siegel) genutzt. Diese werden übrigens in Europa gefertigt.

fairemode
Fotograf: Michael Kuhnt – Model. Elischeba Wilde

Lediglich meine High Heels sind weder Bio noch aus fairem Handel. Leider.

Aber wer weiß, was im GREENshowroom im Juli 2015 und im Januar 2016 so alles präsentiert wird.

Bis bald wieder und beste Grüße von Elischeba