Auf der Messe BEAUTY DÜSSELDORF 2015 wurde ich Ende März von Cremes, Tuben, Make up, Nagellacken, den neuesten Anti Aging Methoden für Schönheitssalons und begeisterten Gästen, die sich direkt vor Ort ihre Zähne aufhellen lassen, regelrecht erschlagen.

Das Angebot war einfach enorm.

Was mindestens genauso wichtig ist: Tipps für die Schönheit von innen. Ausgeglichenheit. Balance. Wohlbefinden. Wellness. Eine gesunde Haut. Kraftvolles Haar.

selfie
Fotografin: Elischeba Wilde (Selfie)

Mit meiner Tochter in der Babyschale habe ich unter anderem auch den Messestand von P. Jentschura entdeckt und war von deren Sortiment begeistert.

Prompt wurde ich gefragt, ob ich nicht mal ein paar Produkte testen möchte. Da braucht man mich nicht zweimal zu fragen 😉

Während ich euch schreibe, sitze ich gerade auf dem Balkon, höre die Vögel zwitschern, genieße die sanfte Frühlingsluft und trinke den Kräutertee von P. Jentschura.

Es gibt ihn in loser Form und als Teebeutel. Bequem wie ich bin, bevorzuge ich die letzte Variante.

Die Wirkung? Ich finde das warme Getränk einfach total wohltuend. Das liegt an seinen 49 Zutaten mit Kräutern, Samen, Gewürzen, Wurzeln und Blüten. Geschmacksnote? Schön mild und aromatisch.

gutenmorgen
Fotograf: Pierre Wilde

Kennt ihr das auch? Viel Stress, heute hier morgen da und schon spielt euer Darm ein wenig verrückt. In diesen Situationen mag ich die ausgleichende und beruhigende Wirkung von MorgenStund – ein leckerer Hirse-Buchweizen-Brei.

Pur schmeckt er sehr gesund 😉 – mit Ahornsirup, Obst, Rosinen und Honig gesüßt sogar richtig gut. Mein Favorit: kleingeschnittene Datteln dazu mixen. Ich bin nämlich ein großer Fan von Trockenfrüchten.

Die TischleinDeckDich Quinoa-Hirse-Mahlzeit mit Gemüse ist ebenfalls klasse. Es liegt ein kleines Rezeptheftchen dabei. Ich nehme dieses als „grobe Orientieurng“ und schon habe ich recht schnell ein gesundes Mittagessen.

morgenstund Müsli
Fotografin: Elischeba Wilde

Auch hier gilt die Philosophie der Firma: Rundum basisch. Und ein bisschen mehr basisch tut uns allen gut – denn durch viele Produkte – wie zum Beispiel weißen Zucker, Weizenmehl, Limonade und Wurstwaren können wir auf Dauer übersäuern.

Deren Produkt Wurzelkraft vergesse ich (leider) häufig ins Müsli zu geben – dabei steckt in dem pflanzlichen Granulat aus Blütenpollen, Früchten, Kräutern und Gemüse eine Menge Power.

Der Geschmack: neutral. Lässt sich gut mixen ohne aufdringlich hervorzustechen.

MeineBase nutze ich dafür, um mein Baby damit zu baden. Säuglinge haben häufig eine sehr empfindliche Haut – doch dieses Salz bewirkt eine Selbstfettung, so dass ich Emily nach dem Bad gar nicht eincremen bräuchte.

jentschura
Fotografin: Elischeba Wilde

Übrigens: Bereits die alten Ägypter und Römer nutzten basische Körperpflege mit Natron, Milch und basische Seife für ihre Reinigung und Schönheit.

In Japan und Mexico sind stundenlange basische Auslaugebäder sogar Tradition und werden fürs Wohlbefinden von Körper und Seele genutzt.

meinebase
Fotografin: Elischeba Wilde

Fazit: Man kann die Produkte von P. Jentschura nach genauen Anweisungen als Kur nutzen. Ich lasse sie regelmäßig und „je nach Stimmung“ in meine Ernährung mit einfließen und spüre immer wieder dass sie einfach gut tun.

Wir können alle uns alle etwas basischer ernähren, wenn wir öfter mal zu Gemüse, Pilze, Sprossen und Kräuter greifen.

Ich gehe nach meinem Bauchgefühl. Da gehört trotz allem aber auch immer wieder mal eine toll belegte Pizza, eine süße Praline oder ein leckeres Stück Schokolade dazu. Denn Essen muss auch Spaß machen.

Bis bald und beste Grüße von Elischeba

Disclaimer: Danke für die Muster – die Eindrücke sind wie immer meine eigenen