Kooperation_CalibriIm Oktober sehen wir recht frisch aus. Der September war dieses Jahr lange heiß und wir haben eine Menge Sonne getankt. Unser Teint strahlt und wir fühlen uns in unserer Haut wohl.

Ich möchte meine warme Hautfarbe gern behalten. Und du? Immerhin sehen wir braun gebrannt jünger und schlanker aus. Und meiner Meinung nach einfach besser!

Wie kann ich meine Bräune denn verlängern? Kann ich es schaffen, auch im Winter eine tolle Hautfarbe zu haben?

Am einfachsten geht das, wenn du dafür sorgst, dass deine Haut nicht wieder ganz weiß wird. Du musst also einen Weg finden, wie du auch im Winter regelmäßig UV-Strahlen bekommst.

portraitfotomodelblond
Fotografin: Elena (PhotoPhantastic) – Model: Elischeba Wilde

Kennt ihr die Zalando-Lounge? Ich habe in der zalando-lounge zahlreiche Schönheitstipps gefunden.

Zum Beispiel zum Thema Bräunen. Einen Selbstbräuner kann man im Winter jederzeit nutzen und er kann für einen schön gebräunten Teint sorgen. Das Problem: Manchmal löst er sich nach ein paar Tagen ungleichmäßig.

Hier kann das Solarium eine tolle Alternative sein. Wer meinen Blog schon länger verfolgt, mag denken, dass ich Sonnenschutz gegen die Hautalterung im Gesicht empfehle. Das stimmt auch. Aber widerspricht sich das?

Ich bin nicht prinzipiell gegen Solarien. Im Alter von 19 Jahren war ich sogar richtig süchtig danach und hatte eine Haut wie eine Südländerin. Herrlich!

MedhufushiMassage
Fotograf: Martin Helmers – Model: Elischeba Wilde

Die Zalando Lounge bietet tolle Tipps für richtiges Bräunen. In einem kontrollierten Umfeld begünstigt die Sonnenbank die Serotonin-Freisetzung. Das Wohlfühlhormon beschenkt dich mit herrlicher Urlaubslaune.

Auf der Zalando Website habe ich gelesen, dass in der Sonnenbank eine Bräunung stattfindet, bei der die Pigmentzellen mithilfe von künstlicher UV-Strahlung angeregt werden. Schließlich handelt es sich bei der Bräunung der Haut um eine Schutzreaktion des Körpers vor der schädigenden Wirkung der UV-Strahlung.

So entsteht Melanin – ein Garant für braune Haut. Als Sonnenfan müsst ihr allerdings zwischen UV-A- und UV-B-Strahlen unterscheiden. Die UV-A-Strahlung wirkt in den oberen Hautschichten. Die Bräunung tritt schnell auf – dafür hält die Wirkung nicht lange an.

Die UV-B-Strahlung sorgt dagegen für eine tiefere Bräunung. Um diesen lang anhaltenden Effekt zu erzielen, braucht ihr mehrere Sitzungen.

privatfotos_600x380
Fotograf: Privat – Model: Elischeba Wilde

Tipp der Zalando Lounge: Bei der Auswahl des Sonnenstudios auf die UV-B-Strahlen achten.

Denn für eine dauerhafte Bräune braucht ihr ein ausgewogenes Verhältnis beider Strahlungsarten. Bei der Verlängerung eurer Sommerbräune solltet ihr eure Haut bestmöglich schonen.

Deos, Kosmetik und Parfum bitte weglassen. Schmuck kann in der Sonne heiß werden – Piercings können weiße Stellen hinterlassen. Unbedingt die Augen mit einer Schutzbrille abdecken.

balkonelischebakroatien
Fotograf: Pierre Wilde – Model: Elischeba Wilde

Ich habe vor dem Solarium eine spezielle Bräunungslotion aufgetragen. Diese habe ich anfangs mit einer niedrigen Strahlungsdosis kombiniert, da meine Ausgangshautfarbe eher hell ist.

Als ich ungefähr 21 Jahre alt war, habe ich mich nach einer längeren Bräunungspause unter dem Solarium etwas verbrannt.

Deswegen ist eine Beratung wichtig. Wer blonde Haare und helle Haut hat, der kann nicht gleich die stärkste Bestrahlung wählen. Das ist kontraproduktiv und schädigt die Haut.

sauna
Fotograf: Christian Rödel – Model: Elischeba Wilde

Wie wäre ein Wellness Day? Im Herbst tut Wärme unheimlich gut. Erst Sauna oder Solarium?

Die Zalando-Lounge sagt: bitte erst die Sonnenbank besuchen, da beim Saunieren die oberste Hautschicht abgestoßen wird. Das macht die Haut dünner und empfindlicher. Das Risiko für einen Sonnenbrand steigt.

Hier noch ein Hinweis dazu: Im Solarium entsteht eine gleichmäßige, dauerhafte Bräune nur dann, wenn die Haut sauber und von abgestorbenen Hautschüppchen befreit ist.

Dasselbe gilt übrigens bei der Anwendung von Selbstbräunern und Bräunungssprays.

Auch in der Sauna muss die Haut möglichst sauber sein, um das Schwitzen zu erleichtern und die „Geruchsbelästigung“ in Grenzen zu halten.

Wer sich öfters bräunt, erhöht den Schutz seiner Haut. Auf Korfu habe ich gar keine Sonnenmilch gebraucht, weil ich schon vorgebräunt war. Außerdem habe ich mich nicht den ganzen Tag in die Sonne gelegt, sondern nur dezent.

elischebastrand
Fotograf: Pierre Wilde – Model: Elischeba Wilde

Meinen hellbraunen Teint habe ich erhalten, weil ich mich im Frühling langsam an die Sonne heran getastet habe. So konnte ich einen Sonnenbrand vermeiden.

Wer einmal die Woche ins Solarium geht, kann seine Sommerbräune verlängern.

Mit reichlich Flüssigkeit von innen und der richtigen Creme von außen bleibt die Haut trotzdem geschmeidig.

Wer von euch geht im Winter hin und wieder unter die Sonnenbank?

Ich freue mich auf euer Feedback.

Bis bald.

Beste Grüße von Elischeba

Disclaimer: Danke an die Zalando Lounge für die Kooperation