Hi Ihr Lieben,
heute schicke ich euch herzliche und recht sonnige Grüße aus der Türkei. Auf meinem Mamablog habt ihr möglicherweise schon vom Hinflug gelesen. Allein mit Kleinkind. Au Weia. Ich mach Sachen. Aber nun zu den Schönheitstipps.

Trockene Heizungsluft entzieht unserer Haut Feuchtigkeit. Kurze Tage und deutsches Januarwetter lassen unsere Ausstrahlung leiden. Da tut es gut, mal ein paar Tage die Seele baumeln zu lassen. Sonne tanken. Meeresluft schnuppern. Tief durchatmen. Wieso ich die Nebensaison in der Türkei mag? Nun wie auf dem Foto zu sehen, trage ich tagsüber lediglich ein weißes Sommerkleid – gefunden bei Otto.

leon und elischeba 2014
Fotograf: Hotelfotograf des Limak Lara De Luxe Hotel & Resort

Natürlich mag es morgens und abends recht frisch sein, aber wenn die Sonne raus kommt, dann hat sie auch im Winter richtig Power. Und sie tut dir gut. Aber das ist noch lang nicht alles. Du hast hier im Januar super viel Platz im Hotel. Und ja – auch beim Buffet. Da renne ich persönlich mehrmals hin – so gut wie das hier schmeckt. Beinahe unschlagbar sind jedoch die Preise. Für ein gutes Fünfsternehotel zahlst du mit Flug um die 300 Euro. Das sind Anlagen, die in den Sommerferien nicht so wirklich leicht bezahlbar sind.

hotel in der tuerkei
Fotografin: Elischeba Wilde

Und wenn es regnet, dann kannst du hier tolle Programme für Schönheit, Körper und Geist genießen. Im Hallenbad ein paar Runden drehen, die Sauna nutzen und dir wohlige Massagen gönnen. Zur Kosmetikerin gehen. Wellness pur sind die typisch osmanischen Schönheitsbehandlungen.

Stell dir vor, du gehst in einen kreisrunden Raum in dessen Mitte sich eine marmorierte Liegefläche befindet. Ein Nebelstein ist wohlig erhitzt und bietet deinem Körper eine angenehme Wärme. Der graue Winter ist vergessen. Solche Behandlungen kannst du dir natürlich auch in Deutschland gönnen, wenn du deinen Jahresurlaub anderweitig verplanst.

rosendahl_massage
Fotograf derzeit nicht bekannt

In Verbindung mit Peelings und Massagen sorgt diese Behandlung für seidig weiche Haut. Hab mir einmal das ganze Programm gegönnt und mich gleich um Jahre jünger gefühlt. Immerhin werden häufig Muskelverspannungen gelöst und die Durchblutung der Haut wird angeregt.

Das Klima hier in der Türkei tut auch wahnsinnig gut. Was aber für den Geist Wellness pur ist, das mag für die Haare eine Strapaze sein. Nämlich Meerwasser. Greift an. Trocknet aus. Du kannst dem vorbeugen, indem du auf Reisen zum Beispiel direkt ein Shampoo für geschädigtes Haar mitnimmst. Ganz wichtig ist die anschließende Kur.

haarebuersten
Fotograf: Martin Helmers

Obwohl ich zu Hause aktuell das Set Plantur 39 benutze, trage ich hier in der Türkei ein besonders pflegendes und reparierendes Shampoo von Alverde auf und lasse dieses bewusst nur ein paar Sekunden einwirken.

Die passende Kur dagegen lasse ich circa drei Minuten auf meinem Haar und spüle sie dann gründlich aus. Einerseits scheint Meerwasser meine Haare optisch irgendwie aufzuquellen, aber gut ist das nicht für die Haare. Aber mit ein bisschen Pflege und extra Verwöhnkur kriegen wir das doch alle hin, nicht wahr?

tankini 2014
Fotograf: Hotelfotograf des Limak Lara De Luxe Hotel & Resort

Für meine Gesichtshaut nehme ich ein Serum und anschließend einen Lichtschutzfaktor. Feuchtigkeit ist angesagt – reichhaltige Cremes können wir im heimischen Winter auftragen. Meinen Körper creme ich nach dem Duschen aktuell mit einer Feuchtigkeitspflege von Weleda ein – einen Sonnenschutz nehme ich während dieser Reise nur im Gesicht.

Genau da kommen ja zuerst die Fältchen und wenn Frau ein wenig vorbeugen kann, ist das doch schön. Sonnenstrahlen sollen die Haut ja schneller alt aussehen lassen. Nun ja – ich finde, dass sie auch wahnsinnig gut tun. Und das bringt wiederum neue Ausstrahlung. Und ein bisschen Farbe wirkt immer frisch. Wichtig dabei ist, nix zu übertreiben.

dessert
Fotografin: Elischeba Wilde

So – hier in der Türkei haben wir eine Zeitverschiebung von einer Stunde – deswegen gibt es gleich wieder herrlich leckeres Futter am Buffet. Salat zur Vorspeise und ein bisschen Gemüse beim Hauptgang – ist wichtig für schöne Haut – das anschließende Dessert bringt super Stimmung und streichelt deine Seele.

Glaub mir – die Köche hier können irre verführerische Desserts zaubern. Mit viel gehackten Nüssen, Honig, Milchreis, Erdbeercreme und Schokolade.

Morgen soll es hier in Kemer richtig schütten. Wie aus Kübeln. Also: die Chance, dass du ein sonnigeres Wochenende hast als ich stehen gar nicht so schlecht 😉 CARPE DIEM.

Bis zum nächsten Mal und alles Liebe von Elischeba