Die Therapeutin schaut mich erstaunt an. Ich befinde mich in der schönen Mutter-Kind-Klinik in Rerik und habe nun nach drei Wochen Kur mein Abschlussgespräch. Ich wurde gerade gefragt, welche Anregungen ich „mit nach Hause“ nehmen werde. Nachdem ich von den tollen Inspirationen der Ärztin berichte, erzähle ich gleich danach von den Gesprächen mit einer anderen Mutter.

Sie wäre als Heilpraktikerin tätig und hätte mir zum Beispiel den Tipp gegeben, dass ich meine häufigen Infekte in der Winterzeit eventuell mit regelmäßigen Saunabesuchen in den Griff kriegen könnte.

Ringe Dreilaendersee
Fotograf: Pierre Wilde – Model: Elischeba Wilde

Und außerdem hätte sie beim Walken so tolle Ringe dabei gehabt. Was das denn für Ringe wären, möchte die Therapeutin wissen. Nun, diese grünen „smoveys“ – die farblich perfekt in die Natur passen – kannte ich vorher selbst noch nicht.

Janka Harms hätte mir angeboten die smoveys mal in die Hand zu nehmen und mir ein paar Übungen zu zeigen, die man damit machen kann, erzähle ich der Therapeutin weiter.

jankaharms
Fotografin: privat – Model: Janka Harms

Mein erster Eindruck: Die Ringe machen den Kopf frei! Ich finde damit recht schnell Entspannung. Das Straffen der Figur ist ein schöner Nebeneffekt. Ich persönlich mag keine muffigen Fitnessstudios mit zig Geräten. Erstens bewege ich mich lieber an der frischen Luft und zweitens mag ich Bewegungsabläufe, die „locker und leicht“ sind und Spaß machen, anstatt total anstrengend und schlauchend.

ringegruen
Fotografin: Elischeba Wilde

Wie auf Jankas Website zu sehen, bietet die Heilpraktikerin neben tollen Rezeptideen für mehr Vitalität auch tolle Bewegungskurse und Tipps für wohltuende Anwendungen mit den smoveys.

Beim gemeinsamen Walken im Rahmen der Mutter-Kind-Kur springt sie mit den smoveys zwischendurch fröhlich durch die Gegend. Irgendwie hätte ich auch Lust dazu, muss dafür aber noch ein bisschen umdenken. Vor so vielen Spaziergängern wäre mir das ein bisschen peinlich 😉 …

smoveys
Fotograf: Pierre Wilde – Model: Elischeba Wilde

Es sei denn, ich bin mit einer Gruppe unterwegs, die alle vergnügt rumhopsen. Apropos Gruppe: Die smoveys sind für jedes Alter geeignet – man kann damit auch als ganze Familie walken gehen. Zumindest in der Theorie. Der Mini Chef spielt damit begeistert rum, aber walken mit Mama ist nicht wirklich cool.

Ich möchte die smoveys unbedingt für euch näher testen. Leider wohnt Janka Harms zu weit weg, so dass ich ihre Kurse nicht besuchen kann.

Ich peile mit meiner Fernbedienung YouTube an und turne im heimischen Wohnzimmer Übungen vor dem Fernseher mit. Wenn ich jetzt peinlich aussehen sollte, dann bekommt das wenigstens niemand mit.

smoveys2
Fotografin: Elischeba Wilde

Meine Kinder finden mich total lustig. Der Mini Chef ruft zwischendurch: „Mama, du machst das falsch. Guck mal, die Frau im Fernseher hebt die Arme viel höher als du.“ Ups, ertappt! Na, der Kleine passt eben gut auf.

Auch wenn Mama was falsch macht: Mama hat eine Menge Spaß und kann ein bisschen entspannen. Als Journalistin sitze ich viel vor dem Computer und habe manchmal zwischendurch ein bisschen Bewegungsdrang. Diese smoveys kann man auch mal einfach so für drei Minuten in die Hand nehmen. Schwingen, bewegen, lächeln und entspannen.

elischebamitkindern
Fotograf: Pierre Wilde – Models: Leon, Emily & Elischeba Wilde

Aber wie funktionieren diese Ringe eigentlich? Nun, sie bestehen aus einem Spiralschlauch, der vier darin freilaufende Stahlkugeln enthält. Die jeweils 500 Gramm leichten Ringe erzeugen durch die Kugeln spürbare Vibrationen, die über die Handreflexzonen transportiert werden.

Die Frequenz von 60 Hertz, die entsteht, wenn die Kugeln über die Rillen laufen, wirkt sich positiv auf den ganzen Körper aus. Mit den smoveys tut ihr also auch etwas für eure Abwehrkräfte.

Es gibt Chefs, die im Büro eine „bewegte Pause“ einführen, so dass das ganze Team ein bisschen schwingt und danach umso effektiver arbeitet. Find ich gut! Zahlreiche Krankheiten könnte man mit ein bisschen Bewegung vorbeugen. Ihr könnt das euren Vorgesetzten ja mal als Tipp mitgeben 😉 .

haarmodel
Fotograf: Korki vom Rixos Hotel in Bodrum – Model: Elischeba Wilde

Janka Harms ist auch von der straffenden Wirkung begeistert. Das beste Beispiel ist sie selbst: Mit 45 Jahren hat sie die Figur einer 25-jährigen. Nun, das mag auch ein bisschen an den „tollen Genen“ liegen. Und auch am Aloe Vera Saft, den sie morgens trinkt. Oder vielleicht sind doch die smoveys daran „schuld“? Wahrscheinlich ein Mix aus allem.

Wer von euch kennt die smoveys? Lust, die auch mal auszuprobieren? Schreibt mir doch von euren Erfahrungen.

Bis bald wieder und liebe Grüße von Elischeba

Disclaimer: Danke an „smovey“ für die Muster zwecks Recherche